Ausbildung Systemischer Berater

  • berufsbegleitend
  • 13 Module
  • Zertifikat der Steinbeis + Akademie der Steinbeis-Hochschule
  • 3.870,00 €

Was macht ein Systemischer Berater?

Systemische Berater unterstützen Menschen in verschiedenen Lebenslagen bei der Lösungsfindung für Probleme, bei der Bewältigung von Krisen oder beim Fällen von wichtigen Entscheidungen. Die Grundlage der Systemischen Beratung bildet die Annahme, dass jeder Mensch in ein System eingebunden ist. Systeme sind beispielsweise die Familie, der Freundeskreis oder die Arbeitsstelle mit Vorgesetzten und Kollegen.

Was ist das Besondere an der Systemischen Beratung?

Aufgrund ihrer kreativen Methoden bietet die Systemische Beratung die Möglichkeit, schwierige Situationen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, sie zum Beispiel mittels Systemzeichnung oder Systemischer Aufstellungsarbeit ins Bild zu setzen. Diese direkte Darstellungsweise öffnet den Blick für neue Lösungsansätze.

Die systemische Beratung arbeitet mit den vorhandenen Voraussetzungen und Kompetenzen des Klienten und respektiert dessen Persönlichkeit. Probleme und Störungen werden nicht als Fehler des Klienten, sondern als missglückte Versuche angesehen, mit einer schwierigen Situation umzugehen.

Mit der Frage nach einem möglichen Sinn des Problems wird der Blick auch auf die vorhandenen Ressourcen des Klienten gelenkt und es werden seine Stärken in den Mittelpunkt gerückt. So wird aus einem problemorientierten Ansatz eine ressourcenorientierte Beratung, die nicht so sehr nach den Ursachen für ein Problem sucht, sondern lieber Lösungen finden möchte.

Was zeichnet die Ausbildung zum Systemischen Berater bei uns aus?

Unsere kompakte Jahresausbildung zum „Systemischen Berater“ besteht aus dreizehn Modulen. Beginnend bei den theoretischen Grundlagen, deckt sie über die systemischen Methoden bis hin zur Umsetzung in den verschiedenen Arbeitsfeldern ein breites Spektrum ab. Aufgrund der hohen Praxisorientierung befähigt die Ausbildung die Teilnehmenden dazu, nach dem Abschluss als Systemischer Berater zu arbeiten.

Ein besonderes Augenmerk der Ausbildung liegt auf der Haltung des Systemischen Beraters. Er begleitet den Klienten bei dessen selbständiger Lösungsfindung und gibt ihm Impulse, damit dieser an seinen Denk- und Verhaltensmustern arbeiten kann. Dies geschieht auf wertschätzende Art und Weise.

Der Systemische Berater findet Arbeitsfelder nicht nur im Bereich der Familien- und Paarberatung, sondern auch in der Personalentwicklung und -führung, sowie in der Organisationsberatung und im Coaching.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium oder Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung.
Bei Abweichung ist eine Einzelfallprüfung notwendig.

Zielgruppe (m/w)

Sozialarbeiter, Psychologen, Pädagogen, Führungskräfte, Manager, Personalentwickler, Berater, Mediatoren, Trainer, Rechtliche Betreuer, Gesundheitspfleger und alle, die unterstützend und begleitend mit anderen Menschen arbeiten.

Umfang und Lerninhalte

Gesamtumfang: 400 Zeitstunden, davon: 208 Präsenzstunden
Jedes Präsenzmodul ist einem speziellen inhaltlichen Schwerpunkt gewidmet.

Die Intervision findet in Eigenregie der Teilnehmer statt.

Jeder Teilnehmer ist überdies angehalten, zwei eigene Beratungsfälle durchzuführen, deren Dokumentation schriftlich eingereicht wird.

Modulinhalte
Modul 1: Grundlagen systemischen Denkens und Handelns
  • Der Systembegriff – Definition, Eigenschaften von Systemen, Systementwicklung
  • Systemische Grundannahmen und Haltungen
  • Beratungs- und Therapieformen
  • Einsatzmöglichkeiten der systemischen Beratung
  • Die vier Phasen des systemischen Beratungsprozesses
  • Auftrag und Anliegen in der Beratung
Modul 2: Die Systemzeichnung/ Genogrammarbeit
  • Repräsentationsformen für Systeminformationen
  • Das Genogramm – Beziehungen zwischen Familienmitgliedern sichtbar machen
  • Die große Systemzeichnung
  • Das Organigramm
  • Phänomene in Beratung und Therapie: Abwehrmechanismen, Übertragung, Gegenübertragung und Widerstand
Modul 3: Konflikte – der systemische Blick
  • Repräsentationsformen für Systeminformationen
  • Das Genogramm – Beziehungen zwischen Familienmitgliedern sichtbar machen
  • Die große Systemzeichnung
  • Das Organigramm
  • Phänomene in Beratung und Therapie: Abwehrmechanismen, Übertragung, Gegenübertragung und Widerstand
Modul 4: Systemische Fragen und Skulpturarbeit
  • Systemische Fragetechniken I : Zugangsfragen, zirkuläre Fragen, Klassifikationsfragen u.a.
  • Einführung in Metaphorische Techniken
  • Skulpturarbeit
  • Arbeit mit Bodenankern
  • Familienbrett, Systembrett
  • Tetralemma-Aufstellung
Modul 5: Systemische Fragen und Metaphorische Techniken
  • Systemische Fragetechniken II: Fragen zur Wirklichkeitskonstruktion, Fragen zur Möglichkeitskonstruktion, lösungsorientierte Verbesserungsfragen u.a.
  • Metaphorische Techniken anwenden
  • Die Systemrekonstruktion als Interventionstechnik zum Verständnis des Klientensystems
  • Thematischer Exkurs: Umgang mit Mobbing aus systemischer Sicht (Entstehung, Folgen für die Betroffenen, Interventionsmöglichkeiten)
Modul 6: Ressourcenarbeit und Systemaufstellungen
  • Metaphorische Techniken: Geschichten und Metaphern, metaphorische Rituale, Witze
  • Ressourcen des Klienten erkennen, aufzeigen und nutzbar machen
  • Familien- und Systemaufstellungen
  • Klärung des Anliegens – Wann ist eine Systemaufstellung geeignet? Wann nicht?
  • Formen von Systemaufstellungen
  • Die Umsetzung in der Praxis und die Wirkung von Aufstellungen
Modul 7: Der systemische Beratungsprozess
  • Der äußere Rahmen
  • Ablauf der vier Beratungsphasen
  • Kontrakte, Ziele, Verläufe im systemischen Beratungsprozess
  • Gestaltung des Abschlusses
  • Single-Session-Beratung / - Therapie
Modul 8: Kommentare und Interventionen / Paararbeit
  • Kommentare und Interventionen: Joining, Stockwerkarbeit, netzförmige Interaktion, positive/wertschätzende Konnotation, Reframing u.w.
  • Das reflektierende Team
  • Paararbeit - Systemische Grundannahmen in partnerschaftlichen Beziehungen
  • Stolpersteine in Paarbeziehungen
  • Übungen für die Paarberatung
Modul 9: Systemische Beratung mit Kindern und Jugendlichen
  • Besonderheiten der Beratung mit Kindern / Jugendlichen
  • Entwicklungspsychologische Grundkenntnisse
  • Kommunikation mit Kindern / Jugendlichen – Wie findet der Berater einen Zugang? Wie gelingt die Kooperation zwischen Kindern / Jugendlichen und dem Berater?
  • Chancen und Herausforderungen in der Beziehungsgestaltung innerhalb der Familie und außerhalb
  • Einbezug der Helfersysteme
  • Alters- und entwicklungsgemäße systemische Methoden
Modul 10: Lebensfluss-Methode
  • Grundlagen der Lebensflussarbeit
  • Visualisierung der Wendepunkte im Lebensfluss
  • Entwicklung von Visionen für die Gegenwarts- und Zukunftsgestaltung
  • Perspektivwechsel
  • Anpassung an unterschiedliche Beratungssituationen / Klienten
  • Variationen der Methode
Modul 11: Systemische Beratung in beruflichen Kontexten und Organisationsberatung
  • Konzerne, Familienbetriebe, Vereine – Systeme in beruflichen Zusammenhängen verstehen
  • Effektive Beratungsarbeit mit Gruppen und Teams, Gruppendynamik
  • Auftragsklärung in der systemischen Teamberatung
  • Systemische Teamentwicklung
  • Grundlagen systemischer Organisationsberatung
  • Einsatz geeigneter systemischer Methoden
Modul 12: Systemische Supervision
  • Ziele und Einsatzmöglichkeiten – das Anliegen in der Supervision
  • Erzeugen von Multiperspektivität
  • Prozessorientierung versus Ergebnisorientierung
  • Die Rolle des Supervisors
  • Ablauf einer Supervision
Modul 13: Kolloquium mit Abschlussvortrag
  • Kolloquium
ausgewählte Themen Projektstudienarbeit (PSA)
  • Systemische Beratung als Brücke zur selbstbestimmten Konfliktlösung bei Menschen mit vielfältigen Handicaps
  • Systemischer Blick auf die Stärkung des Partizipationsverständnis in sozialpsychiatrischen Handlungsfeldern

  • Beziehungsgestaltung im Kontext systemischen Arbeitens in der Sozialpädagogischen Familienhilfe nach § 31 SGB VIII

  • Miteinander statt Gegeneinander - Systemische Methoden und Denkweisen als Präventionsmaßnahme in Pflegeeinrichtungen

  • Systemische Beratung als Interventionsinstrument bei Paaren

  • Symbole in der Beratung – Ein Erörterungsansatz über die Nutzung ausgewählter Zeichen zur Visualisierung zwischenmenschlicher Beziehungen im Beratungskontext am Beispiel der Genogrammarbeit

  • Entwicklung eines systemischen Konzepts zur Wissenschaftskommunikation am Beispiel eines Forschungsprojektes mit Schwerpunkt Windenergie

  • Systemische Beratung mit der Methode Familienbrett - Ein Vergleich zwischen Kindern und Erwachsenen

  • Systemische Interventionstechniken als Selbstcoachinginstrumente im Umgang mit negativen inneren Glaubenssätzen und Bindungsängsten

  • Ressourcenorientierte Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten

Teilnehmerstimmen

„Sehr guter Kurs, viel Wissen wird sehr praktisch vermittelt.“

Andrea Büchau

"An dieser Stelle noch einmal riesen Dank an das ganze Team des Instituts für diese großartige Erfahrung und Weiterbildungsmöglichkeit! Das vergangene Jahr war unglaublich lehrreich und ich habe [...]"An dieser Stelle noch einmal riesen Dank an das ganze Team des Instituts für diese großartige Erfahrung und Weiterbildungsmöglichkeit! Das vergangene Jahr war unglaublich lehrreich und ich habe mich auf eine Weise weiterentwickelt, die ich vorher so nicht für möglich gehalten hätte. Nicht zu letzt auch durch die vielen vielen Möglichkeiten der Selbsterfahrungen, die dieser Kurs geboten hat. Danke dafür an alle, die daran beteiligt waren!" mehr lesen

Patricia Hofmann

"Als Leiter einer stationären Pflegeeinrichtung nutze ich die Systemik in vielen Bereichen. Generell hilft mir die systemische Betrachtungsweise etwaiger Themen, Strukturen und Abläufe, mich [...]"Als Leiter einer stationären Pflegeeinrichtung nutze ich die Systemik in vielen Bereichen. Generell hilft mir die systemische Betrachtungsweise etwaiger Themen, Strukturen und Abläufe, mich wertfrei dem bestehenden Kontext zu nähern. Mein Handlungsspielraum, bzw. mein Maßnahmenkatalog lässt somit wesentlich mehr Freiräume, Sachlichkeit und Kreativität zu. Darüber hinaus setze ich systemische Beratung als Teil unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements, zur Stärkung der Psychohygiene unserer Kollegen in Einzelsitzungen erfolgreich ein." mehr lesen

Stefan Voigtländer

"Mir hat die Ausbildung großen Spaß gemacht. Ich habe viel gelernt, für mein eigenes Leben und für die Arbeit. Frau Apitz hat den Kurs mit viel Einfühlungsvermögen und umfassender Kompetenz geleitet."

Dr. Grit Ludwig

"Die Ausbildung und die Organisation waren ganz hervorragend. Auf Grund der kleinen Teilnehmeranzahl konnten wir eine intensive und lehreiche Zeit erleben. Die dadurch entstandene Nachhaltigkeit [...]"Die Ausbildung und die Organisation waren ganz hervorragend. Auf Grund der kleinen Teilnehmeranzahl konnten wir eine intensive und lehreiche Zeit erleben. Die dadurch entstandene Nachhaltigkeit der erprobten Methoden sind ein riesen Gewinn für meine tägliche Arbeit als Beraterin. Die Bedürfnisse der Teilnehmer wurden immer erfragt und geachtet. Ein stets wertschätzender und respektvoller Umgang rundete die lehreiche Zeit an Ihrem Institut ab. Im Anschluss habe ich die Ausbildung gern und oft weiter empfohlen. In meiner täglichen Arbeit kann ich die gelernten Methoden zielführend und vielfältig einsetzen. Frau Apitz als Dozentin war und ist eine persönliche sowie berufliche Bereicherung." mehr lesen

Yvonne Weißflog

Ich kann das Institut vollumfänglich empfehlen.Ich habe die Ausbildung zum Mediator und die Ausbildung zum. systemischen Berater bei IKOME mit Steinbeis-Hochschulzertifikat absolviert und [...]Ich kann das Institut vollumfänglich empfehlen.Ich habe die Ausbildung zum Mediator und die Ausbildung zum. systemischen Berater bei IKOME mit Steinbeis-Hochschulzertifikat absolviert und arbeite jetzt bei einem sozialen Träger als Organisationsentwicklerin. Ein ganz grosses Dankeschön für die tolle Zeit bei euch, die für mich von grosser Veränderung, super Betreuung durch das Team und absolut praxisorientierter Weiterbildung mit tollen Trainern wie Gernot Barth, Katrin Apitz und Reiner Ponschab geprägt war. mehr lesen

Sophia Haase

„Das waren 14 wundervolle Monate, in denen ich so viel lernen durfte – über Systemik und auch über mich selbst. Danke an die beiden Dozentinnen Katrin Apitz und Ulrike Arndt, beide absolut [...]„Das waren 14 wundervolle Monate, in denen ich so viel lernen durfte – über Systemik und auch über mich selbst. Danke an die beiden Dozentinnen Katrin Apitz und Ulrike Arndt, beide absolut kompetent und unglaublich sympathisch. Auch die gesamte Verwaltung bzw. Organisation war stets hilfreich. Und es gab jedes Mal ein tolles Buffet. Ich werde den Kurs vermissen und würde mich immer wieder dafür entscheiden.“ mehr lesen

Christiane Winkler, AWO SPI gGmbH

"Sehr gutes Angebot, gut strukturiertes und organisiertes Institut. Macht weiter so."

Anja Dürer

Alle Veranstaltungen Systemischer Berater

Dezember 2021
Anmeldung
06.12.2021 bis 10.01.2023
Ausbildung Systemische Beratung
mit Katrin Apitz, Ulrike Arndt und Alessandro Gasperi
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)