Eine interkulturell sensible Arbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen basiert insbesondere auf einer wertebewussten Haltung. Der Einsatz interkultureller Kommunikations-methoden und Konfliktlösungsstrategien sind weitere wichtige Elemente. Hierbei ist unter dem systemischen Ansatz zu beachten, welche Rolle und welchen Auftrag Sie als Fachkraft jeweils innehaben und welche Möglichkeiten und Grenzen hierin begründet sind.

Ziel dieser Ausbildung ist es, dass die Teilnehmenden kulturell geprägte Unterschiede im Konfliktverhalten erkennen, analysieren und einen konstruktiven Umgang hiermit entwickeln können.

Die Frage "Wie kann Akzeptanz im Umfeld von Flüchtlingseinrichtungen, bei Einzelpersonen, Nachbarn und Kommunen sowie in der breiten Gesellschaft hergestellt werden" wird zentral in der Ausbildung behandelt. Inbegriffen ist eine durchgehende selbstreflexive Arbeit an den eigenen Erfahrungen (Supervision).

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium oder Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren.

Zielgruppe (m/w)

Mitarbeiter aus Flüchtlingseinrichtungen, sozialen Organisationen und Vereinen, Verwaltung und Kommunen, Bildungsträgern und Schulen, Security Firmen und Polizei

Umfang und Lerninhalte

Der Ablauf der Ausbildung gliedert sich in mehrere Module. Die vermittelten Kenntnisse eines jeden Schwerpunktes werden anhand praktischer Übungen und Supervision vertieft. Die Gesamtausbildung mit Hochschulzertifizierung umfasst 240 Stunden, wovon 120 Stunden als Präsenzveranstaltung vor Ort absolviert werden.

Modulinhalte

  • Modul 1: Interkulturelle Sensibilisierung und Kompetenz
  • Modul 2: Migrations- und Asylrecht
  • Modul 3: Beratung und Konfliktlösung im interkulturellen Kontext
  • Modul 4: Umgang mit psychischen Erkrankungen und Traumata & Supervision
  • Modul 5: Mediative Gesprächsführung im interkulturellen Kontext & Supervision
  • Modul 6: Methoden interkultureller Arbeit und Praxis & Supervision
  • Modul 7: Das Dublin-Verfahren & Kolloquium und Präsentation

Leistungsnachweise und Abschlussprüfung

  • dokumentierte Anwesenheit von mindestens 80% der Ausbildungsstunden
  • Abgabe einer schriftlichen, wissenschaftlichen Projektstudienarbeit, Umfang: ca. 20 Seiten
  • Abschlusskolloquium zur Projektstudienarbeit (20 min Referat zzgl. Diskussion)

Abschluss

Im Erfolgsfall schließt die Ausbildung mit der Erteilung eines Zertifikats der Steinbeis + Akademie an der Steibneis-Hochschule „Migrations- und Integrationsberater (Steinbeis)“ ab.

Alle Veranstaltungen Migrations- und Integrationsberater

September 2018
Anmeldung
19.09.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
27.09.2018
Leipziger IKOME Interkultureller Fachtag
Vorträge, Podiumsdiskussion, Workshops mit Dipl.-Soz.päd. Sosan Azad, PD Dr. Gernot Barth, Olaf Drillisch-Saathoff (GLOBALFOUNDRIES Inc.), Anna dos Santos (KLEINER GmbH Stanztechnik), Dr. Katharina Kriegel-Schmidt, Corinna Klinger und PD Dr. Claude-Helene Mayer
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Oktober 2018
Anmeldung
17.10.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
November 2018
Anmeldung
02.11.2018 bis 03.11.2018
Interkulturelle Sensibilisierung und Kompetenz
mit Dipl. Soz.päd. Sosan Azad
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
02.11.2018 bis 15.06.2019
Ausbildung Migrations- und Integrationsberater (m/w)
mit Dipl. Soz.päd. Sosan Azad
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
14.11.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Dezember 2018
Anmeldung
12.12.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
17.12.2018 bis 18.12.2018
Beratung und Konfliktlösung im interkulturellen Kontext
mit Dipl. Soz.päd. Sosan Azad
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Januar 2019
Anmeldung
17.01.2019
Geschichte des Islam
mit Prof. Dr. jur. habil. Hans-Georg Ebert
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
18.01.2019 bis 19.01.2019
Migrations- und Asylrecht
mit Kevin Herrmann und Andreas Werner
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Februar 2019
Anmeldung
08.02.2019 bis 09.02.2019
Workshop: Humor und Provokation in Beratung, Coaching und Mediation
mit Dr. Eleonore Noni Höfner
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
März 2019
Anmeldung
11.03.2019 bis 12.03.2019
Mediative Gesprächsführung im interkulturellen Kontext
mit Dipl. Soz.päd. Sosan Azad
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
April 2019
Anmeldung
08.04.2019 bis 09.04.2019
Umgang mit psychischen Erkrankungen und Traumata
mit Heilpraktikerin f. Psychotherapie Katrin Apitz
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Mai 2019
Anmeldung
17.05.2019 bis 18.05.2019
Methoden interkultureller Arbeit und Praxis
mit Dipl. Soz.päd. Sosan Azad und Dr. Gernot Barth
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Dezember 2019
Anmeldung
13.12.2019 bis 14.12.2019
Workshop: Humor und Provokation in Beratung, Coaching und Mediation
mit Dr. Eleonore Noni Höfner
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)