Kulturelle Vielfalt stellt für Organisationen und Unternehmen eine große Bereicherung dar. Sie ist aber auch mit vielen Herausforderungen verbunden. So erleben Zuwanderer oft Probleme, die ihnen das Ankommen bei uns erschweren. Doch auch Fachkräfte, die in den verschiedensten Kontexten Migranten unterstützen, sehen sich Schwierigkeiten und Konflikten gegenüber. Unsere Ausbildung zum Migrations- und Integrationsberater vermittelt die notwendigen Zusatzqualifikationen, damit Sie den besonderen Herausforderungen im Kontext von kultureller Diversität und Integration in Ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld professionell begegnen können.

Eine interkulturell sensible Arbeit – basierend auf einer wertebewussten Haltung – ist das zentrale Schlüsselelement und steht ebenso im Mittelpunkt unserer Ausbildung wie interkulturelle Kommunikationsmethoden und Konfliktlösungsstrategien. Unter dem systemischen Ansatz wird dabei beachtet, welche Rolle und welchen Auftrag Sie als Fachkraft jeweils innehaben und welche Möglichkeiten und Grenzen hierin begründet sind. Ebenso ist eine durchgehende selbstreflexive Arbeit an den eigenen Erfahrungen (Supervision) inbegriffen.

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium oder Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren.

Zielgruppe (m/w)

Fachkräfte in sozialen Organisationen und Vereinen, in Verwaltung und Kommunen, bei Bildungsträgern und Schulen sowie für Personalverantwortliche und Ausbilder in Unternehmen

Umfang und Lerninhalte

Der Ablauf der Ausbildung zum Migrations- und Integrationsberater gliedert sich in mehrere Module. Die vermittelten Kenntnisse eines jeden Schwerpunktes werden anhand praktischer Übungen und Supervision vertieft. Die Gesamtausbildung mit Zertifizierung durch die Steinbeis + Akademie der Steinbeis-Hochschule umfasst 240 Stunden, wovon 120 Stunden als Präsenzveranstaltung vor Ort absolviert werden.

Modulinhalte

  • Modul 1: Interkulturelle Öffnung und Diversität
  • Modul 2: Interkulturelle Sensibilisierung im Umgang mit Konflikten
  • Mdoul 3: Mediation und mediative Gesprächsführung im interkulturellen Kontext
    • Grundzüge der außergerichtlichen Konfliktbeilegung & Supervision
  • Modul 4: - Die Rolle des Islams im Alltagshandeln von Muslimen
    • Grundzüge des Migrations- und Asylrechts / Familienzusammenführung und -nachzug
  • Modul 5: Psychische Erkrankungen und Traumata bei Migranten & Supervision
  • Modul 6: Methoden interkultureller Arbeit und Praxis & Supervision
  • Modul 7: Das Dublin-Verfahren & Kolloquium und Präsentation

Leistungsnachweise und Abschlussprüfung

  • dokumentierte Anwesenheit von mindestens 80% der Ausbildungsstunden
  • Abgabe einer schriftlichen, wissenschaftlichen Projektstudienarbeit, Umfang: ca. 20 Seiten
  • Abschlusskolloquium zur Projektstudienarbeit (20 min Referat zzgl. Diskussion)

Abschluss

Im Erfolgsfall schließt die Ausbildung mit der Erteilung eines Zertifikats der Steinbeis + Akademie an der Steibneis-Hochschule „Migrations- und Integrationsberater (Steinbeis)“ ab.

Alle Veranstaltungen Migrations- und Integrationsberater

Mai 2019
Anmeldung
29.05.2019
Informationsveranstaltung IKOME Weiterbildungen
19:00 - 20:00 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Juni 2019
Anmeldung
12.06.2019
Informationsveranstaltung IKOME Weiterbildungen
19:00 - 20:00 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Juli 2019
Anmeldung
05.07.2019 bis 06.07.2019
Einführung in die Mediation und die mediative Gesprächsführung
mit Dipl.-Soz.päd. Sosan Azad
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Dezember 2019
Anmeldung
13.12.2019 bis 14.12.2019
Workshop: Humor und Provokation in Beratung, Coaching und Mediation
mit Dr. Eleonore Noni Höfner
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)