Das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) wurde in den 1960er Jahren von Marshall Rosenberg entwickelt. Was ist das Ziel der GFK? Das Kommunikationskonzept trägt zu größerem Vertrauen und Freude am Leben bei, indem die GFK sowohl im Beruf als auch im Alltag angewendet wird. Fokussiert wird die wertschätzende Kommunikation zwischen den Menschen sowie die wertschätzende Haltung zu Anderen und zu mir selbst.

Wo findet die GFK aber Anwendung? GFK kann überall dort angewendet werden, wo Menschen miteinander kommunizieren, in Konflikte geraten, unterschiedliche Vorstellungen aufeinander treffen und verschiedene Hierarchieebenen existieren. Konkret findet sie in den Bereichen Bildung und Erziehung, Kundenbetreuung, Personalarbeit und Mitarbeiterführung statt.

Was hat es mit den Symboltieren in der GFK auf sich? Die Giraffe und der Wolf sind die beiden typischen Symbole, die für das empathische und wertschätzende Sprechen einerseits und das gewaltvolle und nicht empathische Sprechen andererseits stehen. Die GFK hilft somit klar zu kommunizieren sowie Gesprächspartner und ihre Bedürfnissen zu verstehen.

Gewalt
Ausbildung gewaltfreie Kommunikation ©Foto:fotolia.com/olly

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium oder Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung. Bei Abweichung ist eine Einzelfallprüfung notwendig.

Zielgruppe (m/w)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen und sozialen Einrichtungen, genauer gesagt Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Berater, Pädagogen, Psychotherapeuten, Psychologen, Mediatoren, Rechtliche Betreuer, Führungskräfte, Manager, Personalentwickler, Organisationsentwickler, Trainer und Coaches

Umfang und Lerninhalte

Die Teilnehmenden sind in der Lage, auch in schwierigen Gesprächssituationen wertschätzend, klar und bedürfnisorientiert zu argumentieren. Sie erkennen frühzeitig Konfliktsituationen und können diese aktiv ansprechen. Darüber hinaus können sie Lob und Kritik so äußern, dass Klienten, Geschäftspartner und Kollegen sich wertgeschätzt und wahrgenommen fühlen.

Modulinhalte

  • Modul 1: Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation
  • Modul 2: Die vier Schritte der GFK – Beobachten und Gefühle, Bedürfnisse, Bitten
  • Modul 3: Die Macht der Empathie und Emotionen
  • Modul 4: Der Prozess der wertschätzenden Kommunikation
  • Modul 5: Eigene Anliegen, Wertschätzung und Anerkennung
  • Modul 6: Wertschätzende Kommunikation im Alltag und Beruf & Kolloquium

Abschluss

Im Erfolgsfall schließt die Ausbildung mit der Erteilung eines Zertifikats der Steinbeis + Akademie an der Steinbeis Hochschule „Gewaltfreie Kommunikation“ ab.

Alle Veranstaltungen Gewaltfreie Kommunikation

Dezember 2018
Anmeldung
12.12.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
März 2019
Anmeldung
01.03.2019 bis 03.03.2018
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation (GFK)
mit Ralf Kramann
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
01.03.2019 bis 20.10.2019
Weiterbildung in Gewaltfreier Komunikation
mit Ralf Kramann
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)