Interkulturelles Training

Bei Interkulturellen Trainings stärken die Teilnehmenden ihre Kompetenz im Umgang mit verschiedenen Kulturen im Unternehmen.  Um den Arbeitsalltag mit Mitarbeitern mit Migrationshintergrund kultursensibel und konfliktarm zu gestalten, bedarf es einer wertebewussten Haltung. Dementsprechend sind die unterschiedlichen Werte und Normen der eigenen Kultur der Teilnehmer und der Herkunftskulturen der Belegschaft Ausgangspunkt des Trainings.

Darauf aufbauend lernen die Teilnehmer, im Arbeitskontext angemessen mit kulturellen Unterschieden umzugehen, kulturell bedingte Konflikte zu erkennen und konstruktive Lösungsansätze dafür zu entwickeln. Methoden und Kommunikationstechniken werden praktisch angewendet und an eigenen Beispielen der Teilnehmer erprobt, so dass der Praxistransfer gewährleistet ist.

Ihre Vorteile:

  • Ihre MitarbeiterInnen arbeiten wieder auf Augenhöhe zusammen, höhere Produktivität
  • Ihr Arbeitsklima verbessert sich, Fachkräfte werden langfristig an das Unternehmen gebunden
  • Sie verringern Konfliktpotenzial und damit Kosten in Ihrem Unternehmen

Unser Vorgehen / Mögliche Bausteine:

Führungskräfte- und Mitarbeitertrainings
Interkulturelle Kompetenz und Interkulturelle Kommunikation

Ziel ist es, einen Input zur Thematik zu geben und gemeinsam mit den Teilnehmern zu analysieren, welche Aspekte besonders betrachtet bzw. bearbeitet werden müssen und was für den Arbeitsalltag benötigt wird.

Mögliche Schwerpunkte können sein

  • Interkulturelle Sensibilisierung und Kompetenz
  • Themenauswahl auf Grundlage der konkreten Bedürfnisse, z.B.
  • Kontakt zwischen Mann und Frau
  • verschiedene Zeitvorstellungen
  • Einstellung zu Arbeit, Leistung, Teamarbeit
  • Hierarchieverständnis (Respekt/Verhalten Führungskraft – Angestellter, unter Kollegen)

Prozessbegleitung zur Etablierung von Integrationsbeauftragten und Coaching

Die Prozessbegleitung wird auf ihren individuellen Bedarf zugeschnitten und kann folgende Bestandteile umfassen:

  • Begleitung beim Auswahlprozess
  • Assessment der vorhandenen interkulturellen und Konfliktmanagement-Kompetenzen der Integrationsbeauftragten
  • individuelle Vermittlung der noch benötigten Kompetenzen
  • Coaching der Integrationsbeauftragten bei konkreten Situationen im Arbeitsprozess

Die Prozessbegleitung kann durch persönliche Termine bei Ihnen im Unternehmen sowie durch Telefonate und Videokonferenzen erfolgen. Zusätzlich zu geplanten Gesprächen steht Ihnen und den Integrationsbeauftragten bei Bedarf telefonisch bzw. per E-Mail ein Coach zur Verfügung.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.