| Institut, Wirtschaft

Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene boomt

Nach Beobachtung von Maximilian Bauch erlebt die Bürgerbeteiligung in Kommunen derzeit einen beispiellosen Boom. Immer mehr Städte und Gemeinden setzten bei Planungs- und Genehmigungsprozessen auf einen Dialog mit der Bevölkerung. Dies stelle die Kommunen in der Praxis vor zunehmende Herausforderungen, da ihre Ressourcen begrenzt sind. Das führe zu einer wachsenden Nachfrage nach geeigneten Dienstleistern, so der im Baurechtsamt einer Stadtverwaltung tätige Bauch.

Nach Ansicht von Bauch erfordert eine professionelle Bürgerbeteiligung einen hohen zeitlichen, personellen und organisatorischen Einsatz, den viele Städte und Gemeinden aufgrund beschränkter Kapazitäten häufig nicht vollumfänglich leisten könnten. Hinzu komme der Spagat, das Engagement der Bürger mit dem Effizienz-Gebot kommunaler Abläufe in Einklang zu bringen.

Bedarf nach externen Dienstleistern wächst

Beide Faktoren führen nach Auffassung von Bauch dazu, dass der Bedarf der Kommunen nach externen Dienstleistern für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Bürgerbeteiligungsprozessen in den örtlichen Gemeinschaften zunehme.

Angebot hält mit steigender Nachfrage nach Dienstleistern nicht Schritt

Ein Problem ist nach Ansicht von Bauch, dass der erhöhten Nachfrage der Kommunen nach Dienstleistern kein entsprechendes Angebot an Dienstleistern gegenübersteht. Dies führe bei den Städten und Gemeinden zu Ausweichstrategien. Um den Aufwand der Bürgerbeteiligung zu begrenzen, nutzten mehr und mehr Kommunen digitale Bürgerbeteiligungsformate.     

Den ausführlichen Beitrag von Maximilian Bauch zum Thema Bürgerbeteiligung in Kommunen lesen Sie in der Ausgabe 2 (2024) der von IKOME | Steinbeis Mediation herausgegebenen Fachzeitschrift „Die Mediation“ (https://www.die-mediation.de/bestellen/einzelausgaben-kaufen/170/die-mediation-visionen).

Die Fachzeitschrift "Die Mediation"

 

Die Mediation ist seit 2012 auf dem Markt und versorgt Sie vier Mal im Jahr mit aktuellen Themen rund um Konfliktlösung. Sie hat sich zu einer festen Größe in der Mediationslandschaft entwickelt – nicht zuletzt, weil sie so spannend, lebendig und praxisnah geschrieben ist, dass die Lektüre Spaß macht.

Sie können das Magazin für 9,90€ als Einzelausgabe kaufen, zum Beispiel die Ausgabe "Visionen"



✅ Das Kennenlernabo ist bereits für 14,90€ und das Jahresabo für 39,60€
als Printausgabe, als ePaper im App-Store oder Google Play Store erhältlich. Die Einzelausgaben können Sie außerdem an Kiosken erwerben!

👉  Jetzt Abonnent werden und sich die Lektüre nach Hause holen 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.